Entwicklung einer Social-Media-Strategie

Social-Media nimmt in der heutigen digitalisierten Welt einen Großteil unseres Geschäftsleben ein. Soziale Netzwerke hierbei zu ignorieren ist für Unternehmen, die sich auf dem heutigen Markt behaupten wollen, keine wirkliche Option mehr. Mit all den gegebenen Möglichkeiten können soziale Medien aber wie eine der größten Marketingherausforderungen für Unternehmen sein.

Regeln die in herkömmlichen Marketing-Kanälen recht einfach zu verstehen und umzusetzen sind, finden im Social-Media-Marketing keine Anwendung mehr. Eine Realität, die nicht wenige Unternehmen überrascht hat.

Die Frage lautet nun, wie Du eine effektive Social-Media-Strategie für Dein Unternehmen entwickeln kannst.

Unabhängig von der Größe Deines Unternehmens benötigst Du eine Social-Media-Strategie. In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf einige Tipps, die Dir bei der Entwicklung und Implementierung einer Social-Media-Strategie helfen.

Was sind Deine Ziele mit Social-Media?

Solltest Du eine Social-Media-Strategie für Dein Unternehmen planen oder Du Deine Firma digital ausrichten möchtest, ist es unerlässlich Deine Ziele hierfür zu definieren. Was möchtest Du erreichen? Dein Hauptziel könnte zum Beispiel darin bestehen, Direktverkäufe zu fördern. Oder es könnte sein, dass Du Beziehungen zu Deinen Kunden aufbauen und ausbauen möchten.

Die Zielsetzung ist der Grundstein für alle weiteren Aktivitäten und Maßnahmen die Du hierfür planst. Diese solltest Du schriftlich festhalten um eine spätere Kontrolle sowie weitere Anpassungen vornehmen zu können.

Social-Media-Kanäle

WO WILLST DU AKTIV SEIN?

Facebook, Instagram, Twitter und YouTube sind gängige Kanäle, mit denen fast jeder vertraut ist. Es gibt jedoch Hunderte von zusätzlichen Kanälen, die auch Dir ein großes Potenzial bieten können. Genau wie bei Deinen Offline-Netzwerkaktivitäten kannst Du jedoch nicht an allen aktiv teilnehmen. Daher müssen Entscheidungen darüber getroffen werden, mit welchen Kanälen sich Deine gesetzten Ziele am besten abbilden lassen.

Wo verbringt Dein potenzieller Kunde Zeit? Auf welchen Kanälen sind Deine Konkurrenten aktiv? Wo kannst Du vernünftig und regelmäßig Inhalte beitragen? Wenn Du beispielsweise versuchst, Endverbraucher zu erreichen, ist Facebook ein guter Ort, um potenzielle Zielgruppen zu testen und den Umsatz zu steigern. Wenn Du B2B-Networking betreibst, solltest Du bspw. auf XING und LinkedIn aktiv sein.

WER BETREIBT DIE KANÄLE?

Denke daran, dass es bei einer Social-Media-Kampagne mehr gibt, als einfach nur Dinge zu posten.

Entscheide vorab, wer in Deiner Organisation (Mitarbeiter oder externer Auftragnehmer) für die Entwicklung, Umsetzung und Kontrolle Deiner Social-Media-Kampagnen verantwortlich ist.

Wenn Du Antworten auf diese grundlegenden Fragen geben kannst, hast Du einen guten Ausgangspunkt, um Social-Media in Deiner digitalen Marketingstrategie und Deinem Marketingplan zu implementieren.

Grundlagen einer digitalen Marketingstrategie

Das dynamische Duo: Paid Social-Media und E-Mail-Marketing

sag hallo

Starte mit uns Dein nächstes digitales Projekt.